Ausgabe 3/2018

Es ist das Schreckensszenario eines jeden Helikopterpiloten: der Moment, wenn der in der Luft schwebende Heli plötzlich wie ein Stein in Richtung Boden sinkt. Das Phänomen heisst «vortex ring state» und bedeutet, dass der Helikopter im Schwebeflug oder bei geringer horizontaler Geschwindigkeit in den vom eigenen Hauptrotor erzeugten Abwind gerät. Schon in der Ausbildung lernt jeder Helipilot, wie das Wirbelringstadium unterbrochen werden kann. Eine rasche Reaktion ist existenziell, da durch die enorme Sinkgeschwindigkeit die Flughöhe unter Umständen zu gering ist, um den Vortex zu beenden. Neben den herkömmlichen Möglichkeiten gibt es eine weitere, lebensrettende Technik, benannt nach jenem Schweizer, von dem sie stammt: Claude Vuichard. Drei Jahrzehnte, nachdem der ehemalige BAZL-Inspektor die «Vuichard Recovery» entwickelt hat, wurden seine Verdienste an der diesjährigen HAI Heli-Expo in Las Vegas mit dem Safety Award ausgezeichnet (Seite 6). Die internationale Akzeptanz der Methode manifestiert sich zwar bereits seit Jahren. Mit der Auszeichnung wurde dem Beitrag Vuichards zur Helikopterflugsicherheit nun aber verdienterweise Tribut gezollt.

«Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben.» Wovon eine der bedeutendsten Politikerinnen des 20. Jahrhunderts, Eleanor Roosevelt, überzeugt war, prägt auf eine Weise auch das Leben von Frido Stutz. Er setzte erfolgreich in die Realität um, wovon er schon als Bub geträumt hatte. Seine fliegerische Karriere führte ihn vom Segelflug-Cockpit bis ans Steuerhorn eines B-747-8 Frachters (ab Seite 30). Der heute 64-Jährige ist zudem Gründer verschiedener Start-up Unternehmen im Bereich technischer und innovativer Entwicklungen und unternehmerischer Aktivitäten für nachhaltige Mobilität und Energieerzeugung. Er hat – frei nach da Vinci – seinen «Karren an einen Stern gebunden» und ist Vorbild für den fliegerischen Nachwuchs, dem er gleichermassen unprätentiös wie motivierend empfiehlt: «Just do it!»

Eine weitere eindrückliche Pilotengeschichte gefällig? Wie ein promovierter Ökonom als Absetzpilot in Kuwait landete, lesen Sie ab Seite 32. Lassen Sie sich von dieser Ausgabe inspirieren. Es ist nie zu spät, Träume zu wagen.

Patricia Andrighetto

Redaktorin

Beratung, Verkauf und Datenanlieferung

Effingerhof AG
Verlag «AeroRevue»
Rolf René Veil
Storchengasse 15
CH-5201 Brugg
Telefon 056 460 77 20
aerorevue@effingerhof.ch

 

 

Redaktion

c/o Swiss Aviation Media
Jürg Wyss
Zurzacherstrasse 64
Postfach
CH-5200 Brugg
Telefon 056 442 92 44
aerorevue@aeroclub.ch

 

 

Herausgeber

Aero-Club der Schweiz
«AeroRevue»
Yves Burkhardt
Lidostrasse 5
CH-6006 Luzern
Telefon 041 375 01 01
info@aeroclub.ch