Ausgabe 11/2018

SAC-Hüttenwarte sind Gastgeber der Berge. Sie sorgen dafür, dass Wanderer und Bergsteiger eine warme Mahlzeit und ein frischgemachtes Bett bekommen. So beschreibt der TV-Sender SRF im Porträt des Sendeformats «SRF bi de Lüt – Hüttengeschichten» die Aufgabe der SAC-Hüttenwarte. Die Sendung taucht ein in das Alltagsleben derselben und bringt uns die Ansprüche der Touristen und Gäste näher. Der Aufwand an Kameratechnik und Material ist laut SRF minimal, es seien nicht immer Helikopterflüge möglich. Kürzlich stellte ein Boulevardmedium fest, dass sich zu den «Monsterarbeitstagen» der Hüttenwarte immer wieder Frust geselle. Zum Beispiel dann, «...wenn Wanderer ihren privaten Müll bei mir in der Küche abgeben wollen», wie eine Hüttenwartin zitiert wird. Doch es genüge dann, zu erklären, «dass wir einen Helikopter bezahlen müssen, um den ganzen Abfall wieder ins Tal zu fliegen (...).»

Bergtourismus und Helikopter: ein Widerspruch? Oder eine Frage der Perspektive, der Wahrnehmung? Wahrnehmung bezeichnet man als Prozess und als Ergebnis der Informationsgewinnung und -verarbeitung von Reizen aus der Umwelt und dem Körperinnern. Das geschieht durch unbewusstes und manchmal bewusstes Filtern und Zusammenführen von Teil-Informationen zu subjektiv sinnvollen Gesamteindrücken. Von selektiver Wahrnehmung spricht man, wenn ein Mensch bestimmte Informationen ausfiltert. Er nimmt nur noch das wahr, was er glaubt, darin zu erkennen; anderes wird ausgeblendet.

Selektive Wahrnehmung trifft man in der Luftfahrt und speziell in der Helikopterfliegerei oft an. Flüge, um Hütten für Bergtouristen zu versorgen, ja – Fluglärm in den Bergen nein. In den Hütten Abfall produzieren und diesen im Helikopter entsorgen ja – «Heli-Wandern» nein. Landeplätze bei den Hütten ja – Gebirgslandeplätze nein. Helikopterflüge für Fernsehserien ja – Training von Helikopterpiloten im Gebirge nein. Lastentransporte ja – Touristen-transporte nein.

Der Fairness halber seien zwei Bemerkungen hinzugefügt. Erstens: Auch Aviatiker unterliegen bisweilen diesem Wahrnehmungs-Phänomen. Zweitens: Inhalte und Qualitäten einer Wahrnehmung können durch gezielte Steuerung der Aufmerksamkeit verändert werden. Man spricht dann von Kommunikationsstrategie. Und neuerdings von Fake-News.

Beratung, Verkauf und Datenanlieferung

Effingermedien AG
Verlag «AeroRevue»
Storchengasse 15
CH-5201 Brugg
Telefon 056 442 92 44
aerorevue@effingermedien.ch

 

 

Redaktion

c/o Swiss Aviation Media
Jürg Wyss
Zurzacherstrasse 64
Postfach
CH-5200 Brugg
Telefon 056 442 92 44
aerorevue@aeroclub.ch

 

 

Herausgeber

Aero-Club der Schweiz
«AeroRevue»
Yves Burkhardt
Lidostrasse 5
CH-6006 Luzern
Telefon 041 375 01 01
info@aeroclub.ch